Letztes Feedback

Meta





 

07.05.2014 oder auch Tag 2

Stargewicht: 89,1 Kg - was will ich auch sonst erwarten nach gestern? Der Tag beginnt mal wieder müde! Zum Frühstück gibt es nach Gesamtschlagzeit von ca 3 Stunden ab Mitternacht, Haferflocken mit Apfel, Banane, dazu Erdbeerjoghurt. Auf geht's zu einer Wohnungsbesichtigung und einem Kurztrip in den Drogerienmarkt. Der kurze schläft. Zuhause angekommen schläft er immernoch. Wie auch herausstellen sollte, wird dies das einzige Mal an diesem Tag sein 😣. Die Zeit genutzt wird Papierkram erledigt und Mittagessen gemacht. Es gibt selbstgemachte mit Schinken und Käse gefüllte Pizzabrötchen. Mit wachem Sohn geht's nach dem Stillen zum Bewegungspart. Mich habe das Bett neu bezogen, Staub gewischt und Staub gesaugt. Heute will Max besonders viel trinken. Also wieder gestillt. Wäsche sortiert und gewaschen- wieder gestillt. Abends geht's wieder zu einer Wohnungsbesichtigung. Danach wird zu Abend gegessen. Reste der Pizzabrötchen und Fassbrause. große Sünde des Tages: Ein Kinderriegel am Vormittag. Getränke: Wasser, Sojamilch und Möhrensaft Fazit: ich muss mich zusammenreißen! Keine Kohlenhydrate am Abend. Um 22:15 Uhr heißt es:GUTE NACHT!

7.5.14 22:07, kommentieren

Werbung


06.05.2014 oder auch Tag 1

Startgewicht 89,1 Kg So es ging also los. Hoch motiviert habe ich den Tag mit zwei Knäckebroten mit Rama und Käse und einem mit Rama und Marmelade, dazu einen Möhrenssaft und einem Fencheltee gestartet. Dass ich nicht den leckeren O-Saft trinken kann, den mein Mann trinkt stört mich nicht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich stille und nicht möchte, dass Max (mein Sohnemann) einen wunden Popo bekommt. Nach der mal wieder, wie es mir vorkommt, durchgestellten Nacht muss ich mich echt durchringen mich nach dem Frühstück nicht gleich wieder hinzulegen. Also mache ich mich fertig, packe den Wurm nach seiner ausgiebigen Stillrunde ein und mache mich auf den Weg ins Hotel ( meine, wenn ich nicht in Elternzeit bin, Arbeitsstelle). Hier werde ich herzlich mit Rührei und Garnelen erwartet. Ich will nicht ablehnen und nehme es an. Wieder Zuhause heißt es wieder stillen. Durstig trinke ich Wasser. Zum Mittagessen gibt es zwei Pfannkuchen. Bewegungsprogramm fällt heute aus, ich bin völlig im Eimer von der letzten Nacht. Also ab mit dem Wurm für zwei Stündchen auf die Couch. Um 15:00 Uhr werde ich beim nachholen meiner Nachstunden vom Göttergatten geweckt. Nicht schlimm, das Kind wacht eh grad auf. Also wieder stillen und Wasser. Das Abend essen sieht nach einem kleinen Ausflug in einen anderen Teil der Stadt wie folgt aus und ist somit meine Sünde des Tages: Hähnchenbrust mit Tomate und Mozzarella überbacken, dazu Kartoffelwedges und Ruccola-Tomaten-Salat mit Gurke, Balsamicodressing und Öl. Dazu gab es eine Fassbrause. Um 21:30 Uhr heisst es für mich an diesem Tag: GUTE NACHT

7.5.14 21:51, kommentieren